It is main content in the website from here

Zukunftskonzepte für die Versorgungslogistik

Zukunftskonzepte für die Versorgungslogistik

Die Distribution verderblicher Waren im ländlichen Raum stellt die höchsten Anforderungen an Lebensmittelzulieferer. Innovative Logistikkonzepte sind gefragt, um einen hohen Servicestandard zu ermöglichen.

Die Daseinsvorsorge bezeichnet die Versorgung der Bevölkerung mit Gütern und Dienstleistungen des täglichen Bedarfs. Die Sicherstellung der erforderlichen Infrastrukturen wird entweder durch die öffentliche Hand oder durch private Unternehmer übernommen. In den USA, Großbritannien und vor allem in Asien ist eine flächendeckende Frischelogistik bereits gängige Praxis. Supermärkte führen eigene Online-Shops, die eine zeitnahe Zustellung von Lebensmitteln gewährleisten. In Deutschland hängt eine funktionierende Versorgungsstruktur auch heute noch maßgeblich von der Wohn- und Standortqualität ab. Innerörtliche Einzelhandelseinrichtungen und einzelhandelsnahe Dienstleister sind sozial bedeutende Treffpunkte und Arbeitsstätten haben als Verkaufsstätten hohe gesellschaftliche Bedeutung. Allerdings ist die Anzahl der Geschäfte in den ländlichen Regionen seit Jahren rückläufig. Insbesondere für ältere Menschen ist aufgrund von mangelnder Mobilität eine lückenlose Infrastruktur jedoch existentiell.

Herausforderung für die Logistik

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Der Kundenservice muss daher an die Bedürfnisse und Gewohnheiten der Endverbraucher angepasst sein. Die Herausforderungen für die Logistik zur Versorgung des ländlichen Raums sind vor allem die weiten Strecken. Die Frischelogistik muss sich dafür auf neue Wege in der Kommissionier- und Transportlogistik einlassen. Das oberste Gebot ist, die strikte Einhaltung der Kühlkette vom Distributor oder von der Verkaufsstelle bis zum Kunden. Außerdem gilt es, die Klima- und Temperaturzonen sowie die Hygienezonen für Frischfleisch o.ä. zu beachten. Ziel muss sein, den Kunden zu jeder Zeit ein qualitativ hochwertiges und repräsentatives Warenbild zu liefern.

Lösungs- und Umsetzungswege

Temperaturgeführte Lager stellen besondere Anforderungen an die Mechanik, Elektronik und Steuerungstechnik der Lagersysteme. Die DAIFUKU-Lösungen sind auch bei Temperaturen bis minus 40 Grad Celsius voll leistungsfähig. Beispielsweise wurden für ein Drogerie- und Lebensmittelversandhaus in Japan acht Distributionslager in einem neuen Lagerkomplex zusammengefasst. Das Unternehmen konnte die Same-Day-Delivery-Rate auf 91 Prozent steigern. Gleichzeitig passierten mit der Intralogistik von DAIFUKU nahezu keine Versandfehler mehr. Für einen südkoreanischen Online-Supermarkt hat der Material-Handling-Experte außerdem ein neues System zur Abfertigung von 10.000 Aufträgen pro Tag bei einer Lieferzeit ab drei Stunden entwickelt. Verglichen mit der vorherigen Lösung entspricht das einer Produktivitätssteigerung um das Vierfache.

Autor

Markus Becker
Business Development Manager

Markus Becker, Business Development Manager beim Material-Handling-Spezialisten DAIFUKU, beleuchtet die Anforderungen in der Frischelogistik im E-Commerce für den ländlichen Raum und stellt Lösungskonzepte vor.

Contact Daifuku

PER E-MAIL

BY TELEPHONE

+49 2161 6833044